Aktuelles

21.07.2013

Stadtmeisterschaft des Schützenvereins

 

Die freiwillige Feuerwehr der Stadt Rauenberg hat auch in diesem Jahr wieder an den Stadtmeisterschaften des Schützenvereins Rauenberg erfolgreich teilgenommen. Die Stadtkönigin 2013 wurde Daniela Kreißl. Außerdem wurden Alexandra Lubich-Dorn 1. Dame und Kathrin Tomaschek zur 2. Dame gekürt. Bei der Einzelbewertung für die Damen hat sich Daniela Kreissl auf den 2. Platz geschossen. Bei den Herren standen Thomas Schopf (1. Platz) und Sebastian Stier (2. Platz) ganz vorne auf der Liste. In der Jugendbewertung haben sich Yannik Dorn (136 Ringe), Dennis Dorn (111 Ringe) sowie Cornelius Engel (118 Ringe) mit hervorragender Leistung gezeigt.

 

Für die 1. Herrenmannschaft, welche den 6. Platz mit 231 Ringen erzielt haben, traten Peter Tomaschek, Thomas Schopf und Marek Ohlheiser an. Die 2. Herrenmannschaft belegte einen tollen 2. Platz mit 249 Ringen. Hierfür haben Sebastian Stier, Sebastian D'Addario und Fabian Ronellenfitsch teilgenommen.

 

Die Damen glänzten in Hochleistung. Die 1. Damenmannschaft belegte den 1. Platz mit 246 Ringen. Alexandra Lubich-Dorn, Daniela Kreißl und Bianca Illa haben hierfür hart gekämpft. Die 2. Damenmannschaft, welche von Tabea Böhli, Kathrin Tomaschek und Rita Erhart besetzt wurde, erzielte mit 231 Ringen den 3. Platz.

 

Wir gratulieren den erfolgreichen Teilnehmern!

 

Quelle:

Bericht: J. Ohlheiser

Bilder: H. Kreissl

19.07.2012

Ortsmeisterschaften im Schießen

 

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr beteiligte sich erfolgreich dieses Jahr mit 5 Mannschaften bei der diesjährigen Ortsmeisterschaft im Schießen. Zwei Damen und drei Herren Mannschaften kämpften um jeden Ring.

 

Die 1. Damenmannschaft belegte den 2. Platz und die 2. Damenmannschaft belegte sogar den 1. Platz.

Bei den Herren war die Platzierung auch nicht schlecht. Die 2. Mannschaft belegte den6. Platz, die 3. Mannschaft belegte den 4. Platz und die 1. Mannschaft belegte sogar den 3. Platz

 

Bei der Einzelwertung der Damen ging der 2. und 3. Platz sowie bei den Herren der 1. Platz an den Förderverein der Feuerwehr.

 

Bei dem Gaudi schießen, wie es der Namen schon sagt, gingen alle 3 Plätze auch an den Förderverein.

 

Herzliche Glückwünsche gehen an: Erhart Rita; Kreißl Daniela; Tomaschek Kathrin; Illa Bianca; Klein Janina; Greulich Petra; D’Addario Sebastian; Haupt Marius; Tomaschek Peter; Stier Sebastian; Ohlheiser   Marek; Schopf Thomas; Schmid Christian; Illa Karl-Heinz; Thome Ruben.

 

Vielen Dank für Eure Teilnahme auch im Namen der Feuerwehr Abt. Rauenberg.

 

Quelle:

Bericht: H. Spannagel

Bilder: H. Kreißl

04.04.2012

Leistungsschau 2012

 

Der Förderverein der Feuerwehr Rauenberg war zum ersten Mal bei der diesjährigen Gewerbeausstellung dabei.

Durch die ausgelegten Flyer wurden die Besucher darauf hingewiesen, was der Förderverein, die Jugendfeuerwehr und die Feuerwehrleisten.

Der Förderverein hat sich zur Aufgabe gemacht die Feuerwehr und Jugendfeuerwehr mit Rat und Tat zu unterstützen und die Kameradschaft zupflegen. Auch für die kleinen Leute war etwas dabei. Bei der Jugendfeuerwehr durften die Kleinen nach Herzenslust malen. Das kleine Experimentarium das man vorführte war sehr erfolgreich. Wenn man jetzt bei dem einen oder anderen Einwohner das Interesse geweckt hat dem Förderverein, der Jugendfeuerwehr oder bei der Feuerwehr beizutreten, kann sich jeder Zeit weitere Infomationen bei der Feuerwehr (www.feuerwehr-rauenberg.de) einholen. Einen besonderen Anklang fand die Rauchmelder-Aktion. Wer also einen Rauchmelder möchte, kann sich bei der Feuerwehr Rauenberg erkundigen.

 

„Ein Rauchmelder kann Leben retten“

 

Quelle:

Bericht: H. Spannagel

18.02.2012

Großes Schlachtfest bei der Freiwilligen Feuerwehr Rauenberg und ihrem Förderverein

 

Die Feuerwehrmänner aus Rauenberg sowie der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr konnten beim 2.Schlachtfest wieder zahlreiche Gäste begrüßen.

Bei Wellfleisch, Sauerkraut, Füllsel, Wurstsuppe und ein gut gezapftes Bier sowie andere Getränke ließ man es sich gut gehen.

Was wäre ein gutes Essen ohne guten Chefkoch mit seinen guten Helfern in der Küche.

Natürlich allen freiwilligen Helfern vor und hinter den „Kulissen“ einen herzliches Dankeschön.

Wir danken allen Besuchern die das Rauenberger Feuerwehrhaus gefunden haben.

Wer dieses Jahr beim Schlachtfest nicht dabei war, der kann sich jetzt schon auf den Faschingssamstag 2013 freuen.

 

Quelle:

Bericht: H. Spannagel

Bilder: Feuerwehr Rauenberg

13.08.2010

Jeder neugeborene Rauenberger erhält einen Rauchmelder!

 

Die meisten Brandopfer - rund 70% - verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. 95% der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung! Rauchmelder haben sich daher als vorbeugender Brandschutz bewährt.

 

Diese Tatsache ist für die Feuerwehrabteilung Rauenberg mit Unterstützung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Rauenberg, Abt. Rauenberg, e.V. Grund genug, im Rahmen des jährlich stattfindenden bundesweiten „Tag des Rauchmelder" eine Aktion in Rauenberg zu starten.

 

Unter dem Motto „Jedem neugeborenen Rauenberger ein Rauchmelder" erhält jedes Rauenberger Baby, das im Zeitraum zwischen dem 13. August 2010 und 31. Dezember 2012 das Licht der Welt erblickt, einen Rauchmelder geschenkt.

 

Hierzu erhalten die Eltern ein „Rauchmelderpaket" mit folgendem Inhalt:

 

- Einen VDS- geprüften Rauchmelder für das Kinderzimmer;

- Informationsmaterial über den Rauchmelder;

- Eine kostenlose Beratung der Eltern zum Brandschutz im Eigenheim;

- Informationen zur Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr sowie die des Fördervereins der Feuerwehrabteilung Rauenberg.

Eltern von Neugeborenen können sich bei Interesse an diesem „Rauchmelderpaket" bei der Freiwilligen Feuerwehr Rauenberg oder per E-Mail an chr-schmid@gmx.net melden.

 

24.04.2010

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rauenberg erfolgreich gegründet!

Christian Schmid, Jens Spanberger und Frank Meisersick übernehmen den Vereinsvorsitz

 

Bereits an der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rauenberg gab Abteilungskommandant Christian Schmid bekannt, dass in diesem Jahr ein Förderverein gegründet werde soll. Am Freitag, den 24. April 2010 war es schließlich so weit: Mit der Gründungsversammlung wurde der „Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rauenberg, Abt. Rauenberg e.V." aus der Wiege gehoben!

 

Zunächst erläuterte Christian Schmid vor der Gründungsversammlung, welcher zuvor als Versammlungsleiter gewählt wurde, ausführlich den Zweck und die Ziele des Fördervereins, nämlich die Förderung des Feuer-, Katastrophen- und Zivilschutzes sowie der Unfallverhütung durch die ideelle und finanzielle Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Rauenberg. Dieser Satzungszweck soll insbesondere durch die Beschaffung von Mitteln durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Veranstaltungen verwirklicht werden, so Schmid. Wichtig dabei sei auch, dass die gesetzliche Verpflichtung der Stadt Rauenberg, nämlich für eine angemessene Ausrüstung der Freiwillige Feuerwehr Rauenberg zu sorgen, durch den Förderverein nicht ersetzt wird. Vielmehr soll der Förderverein die materiellen Interessen der Feuerwehr weiter optimieren und solche Beschaffungen durchführen, die über die gesetzliche Grundausstattung, welche die Stadt Rauenberg zur Verfügung stellen muss, hinausgeht. Weitere Aufgaben des Fördervereins bestehen darin, interessierte Bürgerinnen und Bürger für die Feuerwehr zu gewinnen und die Jugendarbeit zu unterstützen.

Als nächster Redner trat Jens Spanberger an das Pult und stellte die eigentliche Satzung, welche gemeinsam mit dem Feuerwehrausschuss erarbeitet wurde, der Versammlung vor. Von der Versammlung wurde zuvor Jens Spanberger als Schriftführer gewählt. Dabei ging es hauptsächlich um Fragen der Gemeinnützigkeit, der Mitgliedschaft sowie der Zusammensetzung der Vorstandschaft. Nach eingehender Diskussion wurde auf Antrag der Versammlung der Satzungsentwurf in den Bereichen der Dauer der Amtszeiten sowie der Einführung von zwei Beisitzern geändert. Anschließend konnte die Vereinssatzung durch die Gründungsmitglieder unterzeichnet werden. Gegen 21:00 Uhr konnte somit Abteilungskommandant und Versammlungsleiter Christian Schmid mit stolzem Haupt die Gründung des Fördervereins verkünden.

 

Nun standen die Wahlen zur Vorstandschaft und der Kassenprüfer auf der Tagesordnung. Die Wahlen wurden durch Versammlungsleiter Christian Schmid und Schriftführer Jens Spanberger geleitet. Aus den Wahlen gingen als 1. Vorsitzender Christian Schmid, als 2. Vorsitzender Jens Spanberger sowie als 3. Vorsitzender Frank Meisersick hervor. Alle drei Vorsitzenden nahmen die Wahl an. Zur Schriftführerin wurde Silvia Helm sowie als Kassiererin Andrea Wagner gewählt. Die Beisitzer des Fördervereins stellen Walter Holzwarth und Sonja Sommer. Kassenprüfer wurden Heinz Maier und Harald Kreißl. Für das entgegengebrachte Vertrauen und für die Bereitschaft, ein Amt im Förderverein zu übernehmen, bedankte sich Christian Schmid bei allen Gewählten.

Im Anschluss an die Wahlen folgten noch Beschlüsse über die Festlegung der Mitgliedsbeiträge sowie eine Aussprache über das weitere Vorgehen im Förderverein.

 

Am Ende bedankte sich die neue Vorstandschaft bei den anwesenden Gründungsmitgliedern und wünschte dem neuen Förderverein gutes Gelingen.

 

Autor: Jens Spanberger

Bilder: Björn Dobroschke